Antwerpener Fliesen
des 16. Jahrhunderts
im Herzogspalast
von Vila Viçosa, Portugal

Vila Viçosa ist eine Kleinstadt in der Region Alentejo im Distrikt Évora.
1461 kam die Region unter die Herrschaft der Familie Bragança. 

 01

Paço Ducal de Vila Viçosa

 

Der Palast wurde 1507, in der Regierungszeit Herzogs Jaime (1479-1532), fertiggestellt. Als Herzog João von Bragança 1640 zum König Johann IV. von Portugal ausgerufen wurde zog die Familie nach Lissabon. Von da an wurde der riesige Palast in Vila Viçosa nur nach als Sommerresidenz genutzt. Die Innenräume sind heute als Museum eingerichtet.  

Paço Ducal
Terreiro do Paço
P-7160-251 Vila Viçosa
Telef: 268-980 659
Fax:  268-989 808
E-mail: palacio.vilavicosa@mail.telepac.pt

 

 

 02

Pavilhão da Música (Musiksaal)

 

Im Musiksaal gibt es acht Nischen mit Fliesenbekleidungen, davon vier Friese mit Wappenschilden des Teodósio I., dem fünften Herzog von Bragança und vier Friese mit Bildern aus dem Leben des Tobias, einer Gestalt aus dem Alten Testament.

In mehreren Publikationen, darunter auch in denen von Claire Dumortier, José Meco und Rainer Marggraf, wurde behauptet, die Tableaus befänden sich in der Sala da Cabra-Cega. Frau Dr. Maria de Jesus Monge, Direktorin der Museu-Biblioteca da Casa de Bragança, teilte mir mit, dass dies ein Fehler sei und die oben genannten Fliesenarbeiten im Musiksaal zu finden seien. Fliesentableaus wurden in den 1950er Jahren im Appartement des Königs ausgebaut und im Musiksaal wieder angesetzt. Zwei Fliesentableaus, die zwischenzeitlich im Palácio Nacional da Ajuda in Lissabon angesetzt waren, kamen zurück nach Vila Viçosa. Darüber hinaus gibt es im Depot des Palastes noch Teilflächen von Tableaus in der Art der Tableaus mit Wappenschilden und Grotesken dazu noch viele unbeschädigte und beschädigte Einzelfliesen.

 

 

Teil 2

Vier Fliesenbilder mit Darstellungen aus den
Leben des Tobit und seines Sohnes Tobias

 

Der Held des geschichtlichen Buches Tobit im Alten Testament ist einer jener Israeliten, die kurz vor oder nach der Zerstörung Samarias im assyrischen Großreich lebten und hier mitten in einer andersgläubigen Umgebung Gelegenheit hatten, mit Mut ihren Glauben zu bekennen.

Der fromme und gerechte Tobit erblindet und wird von seinem Sohn Tobias mit Beistand des Erzengels Raphael geheilt. Der Erzengel hatte Tobias zuvor auf einer langen Reise nach Ekbatana, der Hauptstadt des Mederreiches, begleitet.

 

 03

Tableau 1

Bei dem Rahmenornament handelt es sich um das sogenannte flämische Rollwerk.
Den Rollwerkstil, der bis ins späte 16. Jahrhundert und darüber hinaus in Mode war, prägte insbesondere der 1514 in Antwerpen geborene Bildhauer Cornelis Floris um 1550. Den Stil, in Deutschland auch als Beschlagwerkstil bekannt, kennzeichnen metallisch anmutende Ornamentgebilde mit zarten Gehängen. Die Szenen werden bei allen vier Tableaus oben durch einen Mäanderfries und unten durch eine Ornamentfolge, den sogenannten laufenden Hund, abgeschlossen.

 

 04

Tableau 1, linke Hälfte

Auf einer der Fliesen ist die Datierung 1558 zu lesen.

 

 05

Tableau 1, Detail aus der linken Hälfte
Altes Testament, Tobit 2:1-10, Tobit erblindet und Tobit 2:11-14, Annas Verhöhnung

Frau Claire Dumortier beschrieb in ihrem Bericht ’Het atelier van de Antwerpse geleyerspotbacker Franchois Frans’ im Mededelingenblad Nederlandse Vereniging van Vrienden van Ceramiek (15, 1986/5) die vier Fliesenbilder mit Darstellungen aus den Leben des Tobit und seines Sohnes Tobias und veröffentlichte von ihr gefundene entsprechende grafische Vorlagen.

 

 06

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der linken Hälfte des ersten Tableaus
Cornelis Massys (* Antwerpen ca. 1510 - + zwischen April 1556 und Januar 1557)
Altes Testament, Tobit 2:1-10, Tobit erblindet

 

 07

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der linken Hälfte des ersten Tableaus
Cornelis Massys (* Antwerpen ca. 1510 - + zwischen April 1556 und Januar 1557)
Altes Testament, Tobit 2:11-14, Annas Verhöhnung

 

 

 

 08

Tableau 1, rechte Hälfte

 

 09

Tableau 1, rechte Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 5:1-23,
Tobias und sein Reisegefährte Raphael nehmen Abschied von Tobit und Anna

 

 10

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der rechten Hälfte des ersten Tableaus
Hieronymus Cock (* 1510 in Antwerpen - + 1570 in Antwerpen)
nach Maarten van Heemskerk (* 1498 in Heemskerck - + 1574 in Haarlem)
Altes Testament, Tobit 5:1-23,
Tobias und sein Reisegefährte Raphael nehmen Abschied von Tobit und Anna

 

 

 

 11

Tableau 2

 

 12

Tableau 2, linke Hälfte

 

 13

Tableau 2, linke Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 6:1-19,
Tobias fängt einen großen Fisch

 

 14

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der linken Hälfte des zweiten Tableaus
Hieronymus Cock (* 1510 in Antwerpen - + 1570 in Antwerpen)
nach Maarten van Heemskerk (* 1498 in Heemskerck - + 1574 in Haarlem)
Altes Testament, Tobit 6:1-19,
Tobias fängt einen großen Fisch

 

 15

Tableau 2, rechte Hälfte

 

 16

Tableau 2, rechte Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 7:1-17,
Ankunft bei Raguel, seiner Frau Edna und deren Tochter Sara in Ekbatana

 

 17

- spiegelbildlich -

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der rechten Hälfte des zweiten Tableaus
Hieronymus Cock (* 1510 in Antwerpen - + 1570 in Antwerpen)
nach Maarten van Heemskerk (* 1498 in Heemskerck - + 1574 in Haarlem)
Altes Testament, Tobit 7:1-17,
Ankunft bei Raguel, seiner Frau Edna und deren Tochter Sara in Ekbatana

 

 

 

 18

Tableau 3

 

 19

Tableau 3, linke Hälfte

 

 20

Tableau 3, linke Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 8:1-21,
Die Hochzeit von Tobias und Sara

 

 21

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der linken Hälfte des dritten Tableaus
Hieronymus Cock (* 1510 in Antwerpen - + 1570 in Antwerpen)
nach Maarten van Heemskerk (* 1498 in Heemskerck - + 1574 in Haarlem
Altes Testament, Tobit 8:1-21,
Die Hochzeit von Tobias und Sara

 

 22

Tableau 3, rechte Hälfte

 

 23

Tableau 3, rechte Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 10:8-14,
Tobias und Sara nehmen Abschied von Raguel und Edna in Ekbatana

 

 24

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der rechten Hälfte des dritten Tableaus
Hieronymus Cock (* 1510 in Antwerpen - + 1570 in Antwerpen)
nach Maarten van Heemskerk (* 1498 in Heemskerck - + 1574 in Haarlem)
Altes Testament, Tobit 10:8-14,
Tobias und Sara nehmen Abschied von Raguel und Edna in Ekbatana

 

 

 

 25

Tableau 4

 

 26

Tableau 4, linke Hälfte

 

 27

Tableau 4, linke Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 11:5-6,
Heimkehr des Tobias

 

 28

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der linken Hälfte des vierten Tableaus
Cornelis Massys (* Antwerpen ca. 1510 - + zwischen April 1556 und Januar 1557)
Altes Testament, Tobit 11:5-6, Heimkehr des Tobias

 

 29

Tableau 4, rechte Hälfte

 

 30

Tableau 4, rechte Hälfte, Detail
Altes Testament, Tobit 11:11-15,
Tobias heilt seinen Vater Tobit

 

 31

Grafische Vorlage für einen Detailbereich aus der rechten Hälfte des vierten Tableaus
Cornelis Massys (* Antwerpen ca. 1510 - + zwischen April 1556 und Januar 1557)
Altes Testament, Tobit 11:11-15, Tobias heilt seinen Vater Tobit

 

 

Benutzte Literatur

SIMÕES, J.M. dos Santos, Carreaux céramiques au Portugal et en Espagne, La Haye 1959

DUMORTIER, Claire, ‘Het atelier van de Antwerpse geleyerspotbacker Franchois Frans (16de eeuw)’, in: Mededelingenblad Nederlandse Vereniging van Vrienden van de Ceramiek, 1986/5, nr. 125.

MECO, José, Azulejaria Portuguesa, 1989

MARGGRAF, Rainer, Fliesenkultur in Portugal, Bramsche 1989

DUMORTIER, Claire, ‘Contribution à l’etude des carreaux Anversois de Vila Vicosa’, in Azulejo N° 1, Lisboa 1991.

HEILIGE SCHRIFT des Alten Testamentes (nach den Grundtexten übersetzt)

WIKIPEDIA

 

 

Bildnachweis

Frau Dr. Maria de Jesus Monge, Direktorin der Museu-Biblioteca da Casa de Bragança,

Wilhelm Joliet

Bildarchiv Rainer Marggraf