Musterblätter der Mosaik-Fabrik von Villeroy und Boch Mettlach 1886 Teil 2 Bodenplatten

 
 
 

MUSTER-BLÄTTER DER MOSAIK-FABRIK
VON VILLEROY & BOCH METTLACH
1886 
Teil 2
 Dekorierte Bodenplatten

 

 01

 

In der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart liegt eine Mappe mit 184 Muster-Blättern unter 32/80213-1886.

 

 02

 

Die Firma Felix Müller hatte den Alleinverkauf von Villeroy & Boch - Materialien für das Gebiet Stuttgart.

Diese Mappe aus dem Jahr 1886 kam von der Stuttgarter Firma Felix Müller in die Kunstbibliothek für Gewerbe & Handel Stuttgart und von dort in die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart.

 

Bei der Foto- und Digitalisierungsstelle der Württembergischen Landesbibliothek ließ ich auf meine Kosten Mappe mit Inhalt  (Auftrag Nr. I-17-00588, Signatur 32/80213-1886) digitalisieren.

Auf Antrag erhielt ich am 20.11.2017 von der Bibliotheksdirektion die Genehmigung, Mappe und Musterblätter im Internet zu veröffentlichen.

 

Auflistung in der Mappe vorhandener Musterblätter

 

1. Wandplatten

50

 

2. Wandplatten für kirchliche Wanddekoration

02

3. Emaillierte Wandplatten

08

4. Graphitierte Wandplatten

02

 

1. - 4. insgesamt

 

62 Musterblätter

5. Trottoirplatten

02

 

6. Pflastersteine

03

 

7. Mosaikplatten

94

 

8. Mosaikplatten mit Mosaikstruktur

23

5. - 8. insgesamt

 

122 Musterblätter

Insgesamt

 

184 Musterblätter

 

Die Musterblätter wurden in G. Naumann’s Druckerei, Frankfurt am Main und bei Ph. v. Zabern, Mainz gedruckt.

 

Im vorigen Bericht veröffentlichte ich 62 Musterblätter, Wandplatten betreffend.

Musterblätter der Mosaikfabrik von Villeroy & Boch Mettlach 1886
Teil 1 – Wandplatten

www.geschichte-der-fliese.de/Musterbl_Wandplatten.html

Bitte beachten Sie auch die Liste meiner früheren Veröffentlichungen zu Mettlacher Platten am Ende dieses Berichtes!

 

 

Wie wurden Mettlacher Bodenplatten hergestellt?

Den Wert Mettlacher Bodenplatten kann nur der ermessen, der ihre weitestgehend in Handarbeit erbrachte Fertigung kennt.

 

 03

Einsetzen einer den Dekor darstellenden Schablone in einen Stahlbehälter.

 

   04

Aufsetzen einer Abdeckschablone

 

 05

Einfüllen der einzelnen Farbschichten in die von der Schablone vorgegebenen Farbfelder.

 

 06

Nach dem Herausziehen der Metallschablone Einschütten der Hinterfüllmasse aus gröberem und ungefärbtem Steinzeugtonpulver.

 

Abschließend Hochdruckpressung mit ca. 250 bar und Brand im Ofen bei 1.120 bis 1.200 °C.

So entstand jede Mettlacher Platte abgesehen vom Pressen und Brennen in reiner Handarbeit.

Im Preisverzeichnis für Mettlacher Platten von Villeroy & Boch (vom Januar 1896) ist das Herstellungsverfahren wie folgt beschrieben:

„Unsere sämmtlichen Platten werden trocken aus Staub gepresst mit Zusatz von Feldspath angefertigt und in Weissgluthitze gebrannt, so dass dieselben eine geschmolzene und verglaste Masse bilden.“

Unter § 1 des Preisverzeichnisses findet man die Beschaffenheit der seit 1852 gefertigten Steinzeugplatten wie folgt beschrieben: „Die Platten sind in hartgebrannter Steinmasse so hart und dauerhaft hergestellt, dass sie Funken am Stahl geben und jedem Einfluss der Witterung widerstehen. Die Farben sind 2-3 mm tief eingebrannt, treten sich daher auch bei stärkster Abnutzung nicht aus. Die Dauerhaftigkeit der Massen, die Schönheit der Färbung und die grosse Sorgfalt beim Sortiren sichern den Platten den Vorzug vor allem ähnlichen Material.“

 

 07

 

 08

 

 09

 

 10

 

 11

 

 12

 

 13

 

 14

 

 15

 

 16

 

 17

 

 18

 

 19

 

 20

 

 21

 

 22

 

 23

 

 24

 

 25

 

 26

 

 27

 

 28

 

 29

 

 30

 

 31

 

 32

 

 33

 

 34

 

 35

 

 36

 

 37

 

 38

 

 39

 

 40

 

 41

 

 42

 

 43

 

 44

 

 45

 

 46

 

 47

 

 48

 

 49

 

 50

 

 51

 

 52

 

 53

 

 54

 

 55

 

 56

 

 57

 

 58

 

 59

 

 60

 

 61

 

 62

 

 63

 

 64

 

 65

 

 66

 

 67

 

 68

 

 69

 

 70

 

 71

 

 72

 

 73

 

 74

 

 75

 

 76

 

 77

 

 78

 

 79

 

 80

 

 81

 

 82

 

 

Leo XIII. (Papst von1878 bis 1903)

 

Bodenplatten  mit Mosaikstruktur

 

 83

 

 84

 

 85

 

 86

 

 87

 

 88

 

 89

 

 90

 

 91

 

 92

 

 93

 

 94

 

 95

 

 96

 

 97

 

 98

 

 99

 

 100

 

 101

 

 102

 

 103

 

Meinem Sohn Norbert danke ich für die Bearbeitung und Veröffentlichung dieses Berichtes.

 

Frühere Veröffentlichungen zu Mettlacher Bodenplatten:

 

Mettlacher Platten in Schloss Nöthnitz

www.geschichte-der-fliese.de/mpisn.html

 

Mettlacher Platten in der Seußlitzer Schlosskirche

www.geschichte-der-fliese.de/seusslitz.html

 

Mettlacher Platten in der Sonneberger Stadtkirche St. Peter

www.geschichte-der-fliese.de/stpeter.html

 

Mettlacher Mosaikplatten in der Stiftskirche Einsiedeln

www.geschichte-der-fliese.de/einsiedeln_mosaikplatten.html

 

Mettlacher Platten im Sommerrefektorium des Klosters Bebenhausen

www.geschichte-der-fliese.de/mettlacher_platten_bebenhausen.html